• Facebook
  • Instagram
  • Soundcloud
 

OHA WOW

FOR NOW

 

Es ist wahrder Osthang wird geschlossen. Grund dafür ist der Bau eines Besucherzentrums für die Mathildenhöhe. Im Rahmen der Bauarbeiten wird unter anderem unser Pavillon, die Mainhall, weichen müssen. Allerdings verschiebt sich pandemiebedingt der Baubeginn auf unbestimmte Zeit. Das heißt: Ja uns gibt es noch! mehr dazu jetzt auf unserem Blog... 

WAS PASSIERT ALS NÄCHSTES?

Mit dem späten diesjährigen Beginn der neuen Saison finden wir uns in einer völlig neuen Situation wieder. Wie können wir sichere Veranstaltungen in Zeiten der Pandemie gewährleisten? Wir fordern zur sozialen Achtsamkeit auf. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen findest du hier.

AKTUELLES

KALENDER

 
DTDF – Safari / Die Tür ins Meer / Hessdalen
UTOPIE AM OSTHANG

OHA BLOG

Unser Blog wird künftig gefüllt mit allerlei interessanten Beiträgen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten über alles was am Osthang und rundherum passiert: wir schreiben über die Zukunft, den Weltkulturerbe-Antrag, das neue Besucherzentrum und den Fortschritt der Baustelle, über mögliche Alternativen und Konzepte für uns. 

Zudem wollen wir Interviews führen, mal alte Hasen zu Wort kommen lassen und was von früher erzählen. Wir wollen euch andere Kulturschaffende und Projekte vorstellen und von Veranstaltungen am Hang berichten. Seid gespannt auf unseren Blog.

*read our first post*

 

OHA INSTA

Folge uns auf Instagram und verpasse keine Neuigkeiten.

FOLGE

UNS

Folge uns und verpasse keine Neuigkeiten. Was passiert mit dem Osthang? Gibt es weitere Events? Wie kann ich mitmachen?

Und: hör dir Musik, die am oder rund
um den Osthang aufgenommen wurde, ganz einfach auf unserem Soundcloud.

  • Facebook
  • Instagram
  • Soundcloud

2018

CASSIOPEIA FESTIVAL

erstes Festival für Entschleunigung: langsame Musik, Slowfood, Workshops und vieles mehr.

2019

NO PLASTIC WEEKEND

ein Wochenende, ein Thema—wie vermeiden wir Plastik? unter anderem mit dem Fachbereich Architektur der Hochschule, der Initiative Essbares Darmstadt, Unverpackt und der HG Nachhaltigkeit.

OHA CIAO: CLOSING FESTIVAL

mit einem wehmütigen Gefühl feiern wir vorerst den Abschied vom Hang. Es

gibt Lichtkunst am Hang, Falafel von Baobab und Musik unter anderem

von der Besonderen Platte und Triorität. Noch ist unklar, ob wir je wieder aufmachen können.

 

OHA WAS?

Der Name Osthang wird oft in Verbindung mit dem Kürzel OHA benutzt. Das ist der onomatopoetische Ausruf eines Homo Sapiens, der sich im plötzlichen Zustand des Staunens wiederfindet. Und natürlich die Abkürzung von Osthang.

O

WARUM EIGENTLICH OHA?

WAS IST DER OSTHANG?

H

Du willst mitmachen?

Schreib uns einfach hier eine Nachricht und wir teilen dir mit, wann und wo wir uns das nächste Mal treffen.

Im Jahr 2014 wurde vom Darmstädter Architektursommer e.V. in Kooperation mit dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt über die Dauer von sechs Wochen eine temporäre Künstlerkolonie oder »Summer School« für experimentelles Bauen und Denken errichtet. Das bis dahin ungenutzte Grundstück am Osthang der Mathildenhöhe wurde als Gemeinschafts-experiment in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zurückgeholt. Das »Osthang Project« war kultureller Projektraum und Impulsgeber für kulturelle und kreative Diskurse mit regionalen und internationalen Künstlern und Aktivisten, ein Festivalzentrum für Architektur, Kunst, Design, Diskurse, Konzerte und Performance.

Mit dem Ende der Summer School 2014 kam die Frage auf, wie die geschaffenen Strukturen künftig genutzt werden sollten. Ein Team motivierter Darmstädter Teilnehmer des Projekts arbeiteten ein Konzept für die Nachnutzung des Osthangs aus und formierten ein Kollektiv: OHA Osthang. Unter den Themen Architektur, Design, Kunst, Theater, Tanz, Begegnung, Film  sollte künftig mit Einverständnis der Stadt ein freies Kulturzentrum in Anlehnung an die Künstlerkolonie der Mathildenhöhe entstehen. Ein Kollektiv von Studierenden der Fachbereiche Architektur und Gestaltung, aber auch anderer Fachbereiche, sowie einige Nicht-Studierende bespielten den Hang von nun an mit Konzerten, Ausstellungen, Flohmärkten und mehr.

Bereits nach drei Jahren zeigen sich erste Verfallserscheinungen der für die temporäre Nutzung geplanten Strukturen: das Workshophaus—vielen Besuchern auch als »Autohaus« bekannt—am unteren Ende des Hangs ist marode und muss weichen. Auf der freien Fläche, die das Gebäude hinterlässt, wird ein geodätischer Dom aufgestellt. Für die Dauer eines Monats bespielt im August 2017 ein Team aus Studenten der Fachbereiche Media, Design und Architektur die Kuppel mit Kunstinstallationen: das Orbis Kulturfestival findet statt.

Die Entschleunigung des Alltags hat sich das Cassiopeia Festival zum Ziel gemacht, das im August 2018 zum ersten mal stattgefunden hat. Neben globaler und vor allem langsamer Musik gab es Workshops, Flowarts (Jong-lagekünsten), Slowfood, Meditation und Schauspiel. Nach einer großartigen Resonanz im ersten Jahr konnte das Festival auch 2019 wieder stattfinden. 

 

Mit steigender ökologischer und sozialer Relevanz sind Nachhaltigkeit und Plastikvermeidung im Jahr 2019 zu einer Debatten mit maximaler medialer Präsenz geworden. Am Osthang haben wir dem Thema ein ganzes Wochenende gewidmet. Mit Vorträgen, Workshops und Kunstinstallationen unter anderem von Unverpackt, Viva con Aqua, Greenpeace und Studenten der Hochschule. 

In Anbetracht der angekündigten Schließung des Osthangs durch die Stadt feiern wir den Abschluss der 6. Saison am Hang mit einem großen Fest. Jede Menge Lichtinstallationen und Videomappings erleuchten den Hang. Gemeinsam mit Triorität, der besonderen Platte, der Cassiopeia Crew und the Atre feiern unzählige Gäste den vermeindlichen Abschluss der Zeit am Osthang.

 

 

HISTORIE

KURZ & KNAPP​

 

WIE IST DER OSTHANG ENTSTANDEN?

2014

INITIIERUNG

durch das Internationale Musikinstitut, den Architektursommer Rhein-Main e.V. und Professoren der Darmstädter Hochschulen

SUMMER SCHOOL

Ein buntes Angebot an Lesungen, Workshops und Ausstellungen lockt zahlreiche Teilnehmer aus alles Welt. Unter anderem mit Studio, raumlabor &...

2015

OHA KOLLEKTIV

eine Gruppe motivierter Darmstädter formiert sich um ein Kulturzentrum zu gründen: das Konzept beinhaltet 12 Themen in Anlehnung an die Künstlerkolonie der Mathildenhöhe

essbaresdarmstadt.de

Dieter Krellmann & Co waren von Anfang an dabei und machen mit nachhaltigen Ideen Darmstadt nach wie vor zu einem besseren Ort

bedroomdisco.de

bereits seit 2015 findet das Bedroomdisco Open Air am Osthang statt. Auch die Website ist sehenswert, vor allem für Indiefans.

Die Besondere Platte

Der offizielle Blog vom Listeningformat mit Simon Dörken. Jede Menge gute Musik!

WEITERLESEN

2020?

DU WILLST WISSEN,
WIE ES WEITER GEHT?

Meld dich einfach bei uns hier.
Wir freuen uns über dein Interesse. 

 

auch interessant:

Hier kannst du

osthang-project.org

Offizielle Website des Osthang Projects 2014

raumlabor.net

Raumlabor Berlin war maßgeblich beteiligt am Osthang Project und vielen vergleichbaren Projekten

mathildenhoehe.eu

Mathildenhöhe und Kampagnenseite »Welterbe werden«

marte-marte.com

Architekturbüro des neuen Besucherzentrums der Mathildenhöhe

Der Osthang ist ein Ort der Künste und Künstler, der Freiheit und Freizeit, abseits von Großstadtbeton, Lärm und Kommerz: ein kleines Waldstück, ein wichtiges Stück Subkultur, eine Utopie. Seit 2014 erweckt ein Kollektiv motivierter Freiwilliger den Osthang jedes Jahr erneut zum Leben: Flohmärkte, Ausstellungen, Konzerte, Workshops und Festivals. 

Am östlichen Hang der Mathildenhöhe gelegen und damit unmittelbar mit dem kulturellen Erbe Darmstadt's verbunden, stellt der Osthang eine moderne Experimentierfläche im Spiegel der geschichtsreichen Künstlerkolonie dar: ob Design, Kunst, Architektur, Film, Tanz, Theater oder Fotografie—jeder ist willkommen mit uns zu schaffen, zu gestalten, zu experimentieren oder zu staunen. 

 

Oder schicke uns direkt eine Mail an hallo@osthang.de

SAG MAL HALLO

2017

ORBIS KULTURFESTIVAL

auf der Plattform am unteren Teil des Geländes steht über den gesamten August eine hölzerne Kuppel. An vier Wochen-enden bespielt ein Team aus Studierenden diese mit Kunst und Medien.

A